Verhaltensberatung

Vertrauen und Kompetenz

Nicht immer läuft das Zusammenleben mit Katze optimal. Meist geht die Katze ihren natürlichen Bedürfnissen nach wie kratzen, Kot und Urin absetzen oder jagen.

Wir Katzenhalter haben manchmal ein Problem damit, vor allem, wenn die Katze nicht an den dafür vorgesehenen Orten ihren Bedürfnissen nachkommt.

So kann es sein, dass die Katze an der Tapete oder am Sofa kratzt, ins Bett uriniert oder den Kühlschrank leer räumt. Im Mehrkatzenhaushalt kann es zu Mobbing kommen oder gar zu Kämpfen.

Solche Situationen können für Katzenhalter und Katzen gleichermaßen sehr belastend sein. Wird das Mobiliar systematisch zerstört oder herrscht in Ihrem Zuhause Krieg, sollten Sie sich Hilfe holen. Vielleicht haben Sie auch schon die eine oder andere Strategie ausprobiert, aber so richtig hat es noch nicht geholfen.

Bitte zögern Sie nicht, sich fachlichen Rat zu holen. Je früher die Ursache des störenden Verhaltens bestimmt werden kann, umso früher kann auch das Problem gelöst werden. Dabei möchte ich Ihnen gerne helfen.

Ich stehe Ihnen bei Fragen allgemeiner Natur rund um die Katze zur Verfügung:

  • Anschaffung einer Katze

    • Welche Katze passt zu mir?

    • Welche Ausstattung ist notwendig?

    • Eingewöhnung: Wie mache ich es meiner Katze leicht anzukommen?

  • Anschaffung einer Partnerkatze

    • Welche Katze passt zu welcher

    • Eingewöhnung im Mehrkatzenhaushalt

  • artgerechte Wohnungshaltung: Abwechslung, Spiel und Spannung bieten

  • Urlaub, Umzug

 

verhaltentherapeutsche Themen können sein:

  •  Unsauberkeit: Die Katze nutzt nicht die Toilette, sondern sucht sich ein anderes Plätzchen für ihr Geschäft: Das Bett des Halters, die Badewanne, Wäsche usw.
  •  Katzenzusammenführung
  • Aggressionen gegenüber Menschen: Jagd auf Füße, Hände und alles, was sich am Menschen bewegt

  • Aggressivität zwischen Katzen: Den Partner jagen, bedrängen, bedrohen (Mobbing)

  • Angststörungen: die „unsichtbare“ Katze, Angst vor Besuchern, Angst vor der Transportbox, Angst vor dem Tierarzt, Angst vor bestimmten Menschen

  • Kratzmarkieren: Kratzen an Möbelstücken, die dafür nicht gedacht sind: Sessel, Couch, Teppich usw.

  • Vokalisieren: Miauen ohne Unterlass

  • Pica: Fressen von Wolle, Tüten, Papier und anderen Gegenständen

  • Psychische Erkrankungen und Zwangsstörungen: übermäßiges Putzen, Selbstverstümmelung