Wozu haben Katzen Schnurrhaare?


Augen dienen dem Sehen, Ohren dem Hören und Schnurrhaare – dem Schurren? Nein, das nun nicht. Schnurrhaare sind ein ganz besonderes Sinnesorgan: Sie unterstützen den Tastsinn und dienen dem Ausdruck bei der Kommunikation. Andere Bezeichnungen für die Schnurrhaare sind Vibrissen oder Sinneshaare. Vibrissen sind an verschiedenen Stellen des Katzenkörpers verteilt: über den Augen, an der Rückseite der Vorderpfotengelenke und eben seitlich des Nasenspiegels als bekannte Schnurrhaare. Die Haare selbst sind unempfindlich, dagegen sind die Haarwurzeln sehr feinfühlig.

Kleines Katzenklo-Einmaleins


Katzen mögen saubere, geruchsfreie Toiletten, auf denen sie in Ruhe ihr Geschäft erledigen können. Insofern unterscheiden sich die kätzischen Anforderungen an eine Toilette nicht wesentlich von den menschlichen Anforderungen.

Ein paar Unterschiede gibt es dennoch.  Ziel ist es, der Katze eine Toilette zur Verfügung zu stellen, auf die sie gerne und zuverlässig geht. Denn je länger eine Katze unsauber ist, umso schwieriger wird es sein, sie wieder an eine Toilette zu gewöhnen.

Artgerechte Wohnungshaltung für Katzen


Artgerecht und Wohnungshaltung scheint ein Widerspruch an sich zu sein: Denn Katzen sind Raubtiere, deren Reviere in der Natur mehrere 100 ha groß sind. Täglich werden diese und angrenzende Reviere auf der Suche nach möglichen Beutetieren durchstreift. Dabei legt die Katze täglich viele Kilometer zurück.

Katzensprache


Was eine Katze ausdrückt, ist nicht nur an der Schwanzhaltung und der Stellung der Ohren zu erkennen, sondern an der gesamten Körperhaltung. Auch die Stellung der Barthaare, die Größe der Pupillen und die Art der Bewegungen sind dabei zu berücksichtigen.

Katzenzusammenführung


Eine Katzenzusammenführung oder auch Vergesellschaftung meint das Vorstellen und Bekanntmachen einander fremder Katzen. Katzen sind soziale Tiere, die, wenn sie einander fremd sind, häufig ein wenig Hilfe beim Kennenlernen seitens des Menschen benötigen. Kennen und schätzen sie womöglich einander, können Katzenbeziehungen eine echte Bereicherung für alle sein.

Katzen erziehen – geht das überhaupt?


Katzen gelten als eigensinnig und daher nicht erziehbar. Dies ist eine weit verbreitete Meinung, die so nicht stimmt. Katzen sind intelligente Tiere, die uns häufig etwas voraus haben: Zeit und Ausdauer. Bevor sie von uns erzogen werden, haben uns unsere Fellnasen um den Finger gewickelt und wir tun, was das liebe Tier von uns verlangt: z.B. nachts um 3 Uhr Aufstehen um das hungrig maunzende Kätzchen zu Füttern.

Also sollten wir doch lieber zuerst mit der Erziehung beginnen. Doch wie eine Katze erziehen? Nachfolgend ein paar Tipps.